Vergiftete Vierbeiner in Berglen – Was hat es damit auf sich ?

Berglen Regional

In der Vergangenheit wurden wir bereits mehrfach von Hundehaltern auf vergiftete Hundeköder im Bereich Erlenhof / Bretzenacker aufmerksam gemacht. Letzten Mittwoch musste nun ein 10 jähriger Hund aus Bretzenacker eingeschläfert werden, weil er wohl einen Giftköder zu sich genommen hat. Laut Diagnose des Tierarztes soll es sich hierbei um Rattengift gehandelt haben, dass der Hund vermutlich im Bereich Angus Stüble am Ortseingang Bretzenacker zu sich genommen haben soll.

 

 

Hier der Auszug einer Nachricht die uns erreichte, in welcher die Qualen eines vergifteten Hundes geschildert werden:

„Am Sonntag dann der Schock es war alles voller Blut und spucke. Montag dann gleich zum Tierarzt, er hat Infusionen bekommen, Verdacht vom TA – Vergiftung. Am Dienstag früh dann gespuckt mit Blut und im Urin war auch Blut mit dabei. Tierarzt hat Blut abgenommen und dann war klar es ist eine Vergiftung (wir sind davon ausgegangen das er ein verwehstes Tier oder ähnliches gefressen hat). Hinterläufe waren plötzlich gelehmt er konnte sich nicht mehr bewegen und gefressen und getrunken hatte er seit Samstag nichts mehr. Am Mittwoch um 2.45 hat er so das jaulen und Wimmer angefangen das war so schrecklich. Dann kamen Krampfanfälle, Ohnmacht und Schock dazu. Er konnte nicht mehr vor Schmerzen – Die Nieren haben versagt. Wir waren um 7.45 beim TA und haben ihn rausgeklingelt. Und um 8.07 wurde er von seinem Leiden erlöst. Laut TA deutet alles auf Rattengift hin“

 

 

Damit sich solch ein Leiden für Hund und Besitzer nicht wiederholt, möchten wir die Herrchen bitten folgendes zu

  • Nehmen Sie das Tier an die Leine
  • Beobachten Sie den Hund
  • Lassen Sie das Tier nicht in Hohe Gräser oder Büsche klettern
  • Sollte er etwas verdächtiges gefressen haben, informieren Sie umgehend den Tierarzt !

 

 

( Bild: Symbolbild / Lermer )

 

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.