Feuerteufel steckt Pkw in Brand – Polizist bei Löscharbeiten verletzt

Winnenden – Hertmannsweiler
Am Montagmorgen, kurz nach Mitternacht, brannte im Hofweg in Hertmannsweiler ein Auto. Weil der Wagen unmittelbar an einem Wohnhaus geparkt war, bestand auch die Gefahr, dass die Flammen auf das Gebäude übergreifen könnten. Bis zum Eintreffen der örtlichen Feuerwehr bekämpften die anwesenden Polizeibeamten und ein Zeuge mittels Feuerlöschern das brennende Fahrzeugheck. Dabei zog sich ein Beamter Augenverletzungen zu und musste in eine Fachklinik verbracht werden. Durch das rasche und beherzte Eingreifen der örtlichen Feuerwehr konnte das Feuer letztlich noch rechtszeitig gelöscht werden, bevor das Gebäude Schaden nahm. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro. Zudem waren in dem Fahrzeug Werkzeuge im Wert von bis zu 15000 Euro gelagert, die ebenfalls vollständig zerstört wurden.

 

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. An derselben Örtlichkeit kam es in zurückliegender Zeit zu mehreren Bränden. Ob hier ein Zusammenhang besteht, wird auch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen sein.

 

( Foto: newsberglen.de / Kevin Lermer )

 

 

Exklusiver Videobeitrag zum Bericht

 

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.