Fahrzeugbrand mit Verkehrsunfall im Tunnel – Übungseinsatz für die Feuerwehren

Winnenden/ Leutenbach
Aufgrund einer größeren Rettungsübung im Tunnel Leutenbach musste die hindurchgehende Bundesstraße 14 für mehrere Stunden gesperrt werden. Angenommenes Übungsszenario war ein Fahrzeugbrand im Tunnel in dessen Rückstau sich ein weiterer schwerer Verkehrsunfall ereignete. Hierbei wurde eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste vom Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Winnenden aus dem Fahrzeug geschnitten werden, während sich die Feuerwehr Leutenbach um den wenige Meter entfernten Fahrzeugbrand kümmerte.

Auch das Deutsche Rote Kreuz war an der Übung beteiligt, um die teils schwer verletzten Personen zu versorgen. Gegen 12 Uhr konnte die Übungsstrecke wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 


(Video: News Berglen/ Lermer)

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.